Das Leben mit Meerschweinchen

Was ist zu beachten?

Jedem Halter sollte klar sein, dass Meerschweinchen sehr aktive und lauffreudige Tiere sind, die gern viel herumrennen und auch springen.

Unsere Schweinchen sind auch echte Individuen, die viel Wert auf Intimsphäre legen. Das zeigen sie zum Beispiel dadurch, dass sie ihren Schlafplatz nicht gern mit anderen Schweinen teilen.

Zu kleine Käfige, wie sie hier im Handel angeboten werden, sind nur als geeignete Käfige für die Schweine bekannt, weil viele Menschen sich wenig Gedanken um die Bedürfnisse ihrer tierischen Mitbewohner machen und sie möglichst platzsparend unterbringen wollen. 

 

Die geeignete Größe

 

Im Allgemeinen empfiehlt sich eine Größe von 0,5m² pro Tier, unter der Bedingung, dass die Tiere täglich einige Stunden Auslauf bekommen.

Außerdem sollte immer eine Mindestgröße von 2m² vorhanden sein, damit eine gute Lauffläche für die Sprinter vorhanden ist.

 

Einrichtung

Damit ein Gehege ein toller Blickfang in der Wohnung wird, muss es spannend und interessant eingerichtet und schweinegerecht strukturiert werden. Das erreicht man durch

 

  • Heuraufen

Da in einem Meerschweinchengehege immer Heu vorhanden sein muss, sind Heuraufen besonders wichtige Einrichtungsgegenstände, da sie dafür sorgen, dass immer sauberes Heu vorhanden ist.

Natürlich kann man sich seine Heuraufe auch selbst basteln, indem man einfach Kuschelsachen oder Socken mit Löchern versieht und mit Heu füllt. Dabei bleibt nicht nur das Heu sauber, es sorgt auch noch für Spaß beim Fressen.

 

  • Häuser

Es wird empfohlen, dass für jedes Meerschweinchen ein eigenes Haus zur Verfügung steht.

Dabei ist zu beachten, dass eine Fläche von 35 x 35 cm pro Haus nicht unterschritten wird.

Zusätzlich ist es wichtig, dass jedes Haus über mindestens zwei Eingänge verfügt, da rangniedere Schweine durch einen Seiteneingang ausweichen können müssen, wenn ein ranghöheres Tier ins Haus will.

Um die Käfigfläche durch sperrige Häuser nicht zu verkleinern, sollten Häuser mit Flachdach verwendet werden, weil viele Meerschweinchen gern auf die Häuser springen oder sie benutzen sie als Aussichtsplattform.

 

  • Tunnel & Unterschlüpfe

 

Natürlicher und schöner als Häuser sind Korkröhren, Weidenbrücken oder Heutunnel, welche in vielen Varianten im Zoofachhandel erworben werden können. 

Kork ist ideal für Meerschweinchengehege, er ist wiederstandsfähig, ungiftig wenn er angenagt wird und kann sehr gut und leicht gereinigt werden.

Weidenbrücken bestehen aus Weidenzweigen, die mit biegsamen Draht miteinander verbunden sind.

Zu beachten ist jedoch, dass das Springen auf die Weidenbrücken gefährlich sein kann, da die Krallen der Schweine in den Ritzen hängen bleiben können.

 

  • Kuschelsachen

Kuschelsachen, wie Hängematten, Kuschelkissen und -körbchen, Kuschelhöhlen und -rollen sind bei vielen Schweinen sehr beliebt. Im Winter und bei Schweinen, die ganz- oder halbjährig im Außengehege leben, werden die kuscheligen Sachen gern angenommen.

Es ist aber wichtig darauf zu achten, dass die Kuschelsachen groß genug sind, um sich richtig ausstrecken zu können. Das ist bei den meisten Artikeln für Heimtiere nicht gewährleistet, darum sind Kuschelkörbchen für Katzen viel beliebter.

 

  • Weitere Einrichtungsgegenstände

Auch Zweige, Steine, Blätter und Höhlen sind eine gute Einrichtung für das Schweinegehege. Durch Zweige fühlen sich die Kleinen sicher und haben Spaß dabei, unter den raschelnden Blättern herzulaufen. Besonders gut eignen sich hier Apfelbaumzweige oder Haselnusszweige.

Durch Steine und Höhlen werden kühle Rückzugsmöglichkeiten an heißen Tagen geschaffen und die Krallen der Schweine werden langsam beim Laufen abgenutzt, außerdem kann man auf ihnen Wassernäpfe sicher abstellen.